+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
(0 36 47) 43 140
Link verschicken   Drucken
 

Landwirtschaft/Gewerbe/Industrie

Das erfolgreiche Wirken in unserer Gemeinde ist  ohne die  Zusammenarbeit mit den ansässigen Industrie- und Landwirtschaftsbetrieben, den Gewerbetreibenden, den Dienstleistungsbetrieben, Versorgungsmärkten, der Sparkasse, der Raiffeisenbank  - nicht zu gestalten.

 

Die Gemeinde Krölpa ist sehr froh über die hohe Anzahl von Arbeitsplätzen im Territorium der Einheitsgemeinde. Immerhin finden hier ca. 600  Menschen Beschäftigung. Zum einen sind die Arbeitsplätze eine grundlegende Gewähr dafür, dass unsere Bürger nicht wegziehen. In der heutigen Zeit - von negativen demographischen Prognosen  - ein entscheidender Faktor für die kommunale Entwicklung. Zum anderen  sind die Einnahmen aus der Gewerbesteuer, die in manchem Jahr bis zu einem Viertel des Verwaltungshaushaltes ausmachen, eine solide Basis für unsere Investitionstätigkeit.

 

Die hier dargestellten Gewerbe stellen nur einen Querschnitt dar. Auch alle anderen nicht erwähnten Firmen und Gewerbetreibenden besitzen selbstverständlich einen hohen Stellenwert und tragen dazu bei, den Bekanntheitsgrad und die finanzielle Grundlage unserer Einheitsgemeinde zu festigen und zu stärken.

 

Cadolto Thüringen

 

Cadolto Modulbau GmbH

An der Bahn 2, 07387 Krölpa

Telefon: 03647/ 43450

www.cadolto.com

maxit

 

Maxit Baustoffwerke GmbH

Brandensteiner Weg 1, 07387 Krölpa

Telefon: 03647/ 433 0

www.maxit.de

Voigt Motorgeräte

 

Voigt Plastik GmbH & Co.KG

Schenkenhügel 12, 07387 Krölpa

Telefon: 03647/ 423677

www.sektstopfen.de

 

Kontakt

Gemeinde Krölpa
Pößnecker Straße 24
07387 Krölpa

Telefon: (0 36 47) 43 140
Telefax: (0 36 47) 43 14 22
E-Mail:

 

Bürgermeister

Jonas Chudasch

 

Kontaktformular

 

Stellenausschreibung

 

Veranstaltungen


Das vom Freistaat Thüringen geförderte Projekt wird durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Das Vorhaben fällt unter die Richtlinie zur Förderung des Hochwasserschutzes und der Fließgewässerentwicklung in Thüringen.