Jahresrückblick 2011 Teil 1 - Januar bis Juni

Januar

Ganz in Kerzenlicht getaucht lud am Neujahrstag um 17.00 Uhr die Dorfkirche Gräfendorf zur Besinnung ein. Im Zentrum der gut halbstündigen Andacht standen Gedanken zum biblischen Leitwort für das Jahr 2011. Musikalische Akzente setzte der Kirchenchor des Kirchspiels unter Leitung von Kantor Hartmut Siebmann. Mit einem gemeinsam angestimmten Abendlied fand die traditionelle Neujahrsandacht einen stimmungsvollen Schlusspunkt.

Nicht nur Krölpa, sondern alle Ortsteile der Einheitsgemeinde sollen im Frühjahr an das DSL- Netz angeschlossen werden. Für Krölpa und Rockendorf sollte der Anschluss bereits im vergangenen Jahr erfolgen. Ursprünglich sollten Krölpa und Rockendorf bereits Ende des vergangenen Jahres an das schnelle Datennetz angeschlossen werden. Doch der frühe Winter machte dem ehrgeizigen Ziel der Geraer Telekommunikationsfima Encoline einen Strich durch die Rechnung. Das Unternehmen schließt alle Ortsteile an, obwohl mit 284 Kunden elf Anträge weniger als gefordert zusammenkamen.

Bereits zum 10. Mal lud Germania Krölpa am 15. Januar zum Damenhallenturnier ein. Sieben Mannschaften fanden sich in der Sporthalle ein, um den Turniersieger im Modus "jeder gegen jeden" zu ermitteln. In 21 Spielen, die unter der Leitung der beiden Schiris Alexander Andres und Christopher Naumann standen, erlebten die Zuschauer packende Spiele, bei denen sich die Damen nichts schenkten. Der SV 1990 Ebersdorf gewann das Fußballturnier. Zweiter wurde Germania Krölpa II und dritter wurde Sorm. Leutenberg.

Am 17. Januar flogen einige Bienchen aus dem Kindergarten "Zwergenland" aus, um zu erkunden, was es in Krölpa alles zu sehen und zu entdecken gibt. Bei frostigen Temperaturen liefen die Kinder ins Schwimmbad und schauten beim Tauchen und Schwimmen zu. Danach ging es zu Heuschkels Bauernhof. Dort gab es Tiere zum Anfassen und einen interessanten Traktor. Über Felder und Wiesen gelangten die Kinder dann zu einem schönen Aussichtspunkt, von wo aus man eine herrliche Sicht auf Krölpa und die umliegende Gegend hatte.

Am Freitag, den 28. Januar wurde im Barocksaal des Gemeindezentrums eine Ausstellung mit Schneekugeln und Spieluhren zum Thema "Jahrmarkt und Zirkus" eröffnet. Seit 1990 sammelt Frau Steffi Eckert aus Seibis Schneekugeln und Spieluhren. Mittlerweile zählt diese Sammlung mehr als 3000 Schneekugeln und etwa 800 Spieldosen. Eine große Vielfalt dieser Sammlerstücke konnte man vom 29. Januar bis zum 06. Februar in Krölpa bestaunen.


Februar

Ein Buchprojekt startete am 03. Februar um 16.00 Uhr im Kulturkonsum der Pfadfinder in Hütten. Textwerkstatt, Geschichten, Gedichte und Rap waren die Themen.

Das Bildungswerk Blitz lud am 04. Februar nach Hütten zu einer ersten Präsentation gewonnener Ergebnisse ein. In den Tagen vorher hatten sich Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 13 Jahren während einer Winterferienfreizeit auf eine zeitgeschichtliche Spurensuche begeben. Im Mittelpunkt des Interesses stand speziell das jüdische Leben und die Verfolgung der Juden während der Zeit des Nationalsozialismus. Die Teilnehmer besuchten ältere Menschen in Jena und zeichneten die Interviews mit einer Video- Kamera auf. Der daraus entstandene kleine Dokumentarfilm wurde am 10. Februar zur Vernissage zu der aktuell in Jena gezeigten Anne- Frank- Ausstellung präsentiert.

Am Morgen des 4. Februars hieß es in der Bienchengruppe: "Wir fahren heute in die Bibliothek nach Pößneck". Nach dem erkunden des neu gestalteten Bahnhofes, ging es durch die Stadt über den Wochenmarkt auf dem Marktplatz zur Bilke Bibliothek. Dort bekamen die Kinder von Frau Schmidt tolle Geschichten und Bilder vorgestellt. Nach einer Büchereiführung ging es dann, leider viel zu schnell, schon wieder nach Hause.

Am 08. und 09. Februar besuchten die Zwergenlandkinder die Schneekugelausstellung im Barocksaal des Schlosses. Frau Frau Knüpfer erklärte den Kindern die Funktion der Spieluhren ganz genau und sie durften dies mit Begeisterung auch ausprobieren.

Das Kirchspiel Ranis lud in diesem Jahr vom 07. bis 13. Februar zur Bibelwoche ein. In diesem Jahr ging es um Abschnitte aus dem neutestamentlichen Epheserbrief, der "Antworten auf Fragen unserer Zeit" wagt. Zu diesem Thema traf man sich auch am 08. und 09. Februar im Gemeinderaum Gräfendorf. Frau Pastorin Monika Kunt sprach am 08. Februar zum Thema "Der entscheidende Schritt" und einen Tag später setzte sich Pfarrer Wilfried Stötzner mit dem Thema "Das sichere Haus" auseinander.

Der TSV Germania Krölpa veranstaltete im Monat Februar im Sportzentrum "Unter den Gipsbergen" seine alljährlichen Fußballhallenturniere. Die Alten Herren der SF Krölpa- Ranis begrüßten zum traditionellen Dietmar- Rabold- Turnier am 05. 02., das zum nunmehr vierten Mal ausgerichtet wurde, acht Mannschaften. Zur Preisverleihung konnten die Gastgeber Marianne Rabold, Ehefrau von Dietmar, begrüßen, welche die Pokale übergab. Das Finale entschieden die Sportfreunde Krölpa- Ranis mit 2:0 klar für sich. Frank Schmidt konnte sich am Ende über die Auszeichnung zum besten Torhüter freuen.

Die Nachwuchskicker des TSV Germania Krölpa luden am 06.02. zum E- Junioren- Turnier ein. Neben den Gastgebern, die selbst eine Mannschaft stellten, folgten vier Mannschaften der Einladung. Jeder spielte gegen jeden. Am Ende gewann der TSV 1898 Oppurg das Turnier.

Im Februar wurden die Nachwuchsfußballer des TSV Germania Krölpa mit einem kompletten Satz Trikots und neuen Trainingsanzügen überrascht. Sponsor ist die Firma Rameder aus Leutenberg.

Ende Februar kamen Schwester Silvana und ihr Gehilfe, der Zahnputzdrache "Samy" ins Zwergenland. Sie zeigten den Kindern wie man richtig Zähne putzt, damit diese lange gesund bleiben.

Am Wandertag herrschte bei den Schülern der 1. Klasse der Krölpaer Grundschule große Aufregung. Es ging zu Bernd Angelroth in die Schäferei nach Brandenstein. Die Schüler wurden von etwa 900 Merinolandschafen und mehreren Buren- Ziegen begrüßt. Herr Angelroth erklärte und zeigte den Schülern viel Interessantes und Wissenswertes rund um die Schafzucht. Beeindruckt bedankten sich die Kinder beim Schäfer für die tollen Stunden, die sie bei ihm verbrachten.
Die Gemeinde Krölpa möchte Mitglied der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft "Thüringer Meer" werden. Der Gemeinderat hatte Bürgermeister Lothar Detko in der Sitzung am 22. Februar einstimmig beauftragt, einen entsprechenden Vertrag abzuschließen. Mit einer Uferlänge von 380 Metern und einer Wasserfläche von rund 1,2 Hektar ist die Flur 3 der Gemarkung Dobian und somit die Gemeinde Krölpa direkter Anlieger am Hohewartestausee. Dieser Bereich liegt unmittelbar neben dem Naherholungsgebiet Alter der Gemeinde Unterwellenborn. Östlich schließt sich die Gemarkung Wilhelmsdorf an. In der Vergangenheit gab es bereits gemeinsame Aktivitäten, wie den Ausbau einer Umleitungsstrecke über die Gemarkung Kalte Schenke zum Naherholungsgebiet Alter. Bauherr und Finanzier war die Gemeinde Unterwellenborn. Der Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft "Thüringer Meer" wird die Gemeinde Krölpa jährlich etwa 460 Euro kosten.
Ebenfalls wurde an diesem Abend beschlossen, dass pro neu geborenes Kind im Gemeindegebiet, einmalig 1000 Euro ausgezahlt werden.

Am 23. Februar wurden kurz nach 19.00 Uhr die Kameraden der Krölpaer Feuerwehr alarmiert. Nördlich der Rockendorfer Teetrocknungsanlage brannten etwa 200 Quadratmeter Grasfläche. 16 Kameraden rückten mit drei Einsatzfahrzeugen aus und konnten die Flammen mit Schaufeln ausschlagen.

Einen Agrarprodukte- Mitarbeiter fiel am 24. Februar eine Erdsenkung in der Gemarkung Trannroda auf. Die betroffene Fläche hat einen Durchmesser von etwa 8 Metern und liegt bis zu einer Handbreit tiefer als das übrige Feld. Der Trannrodaer Zipfel zwischen "Schlettweiner und Krölpaer Fluren" ist in topographischen Karten bezeichnenderweise als "Erdfall" markiert. Der Grund der Erdsenkung war noch nicht bekannt. Vermutet wurde ein Gipsbergbaufolgeschaden, aber es kann auch eine Auslaugung unter der Erdoberfläche dafür verantwortlich sein.

Acht Kinder der ältesten Gruppe des "Zwergenlandes" und einundzwanzig Erstklässler kämpften am 25. Februar an 6 Stationen um die begehrten Wackelzähne bei der "Wackelzahnolympiade".


März

Am 04. März war Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen. Aus diesem Anlass wurde um 19.00 Uhr in das Pfarramt Krölpa eingeladen. Es gab Bilder- Musik- Informationen und Kulinarisches zum Gastland Chile.

Die Jugendfeuerwehr Krölpa wurde am 22. Februar 1996 gegründet. Dieses 15- jährige Jubiläum wurde zum Anlass für eine kleine Feierstunde am 05. März genommen. An der Feierstunde nahmen Bürgermeister Lothar Detko, der 1. Stellvertretende Landesjugendwart und Kreisjugendwart Michael Henkel, der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Krölpa e.V. Franz Peter Götze jun., Ortsbrandmeister und Wehrleiter der FFW Krölpa Sven Köcher, der stellvertretende Ortsbrandmeister Marco Witowski, der stellvertretende Wehrleiter Jürgen Morawa, die Kameraden Volker Gerth und Daniel Ellmer sowie die derzeitigen Mitglieder der Jugendfeuerwehr teil.

Am Rosenmontag, den 07. März war Fasching im "Zwergenland" angesagt. Die Kinder kamen mit den tollsten Kostümen in den Kindergarten. Mit ganz viel Stimmung und dem Besuch der Raniserer Prinzengarde verlebten die Kinder einen tollen Tag.

Auch in der Grundschule wurde einen Tag später tüchtig Fasching gefeiert. Mit einem fröhlichen "Krölau" begrüßten sich alle an diesem Faschingsdienstag. Ein Höhepunkt war der Einzug des Raniser Prinzenpaares mit ihrem Gefolge. Das war aber noch nicht alles an Überraschungen. Zwei Zauberkünstler zeigten super Tricks und Kunststücke, die alle Schüler begeisterten.

Am 08. März fand in der Begegnungsstätte "Alt und Jung" anlässlich des Internationalen Frauentages die diesjährige Frauentagsfeier der Ortsgruppe der VS statt. Bei vielen Leckereien, so war eine neue Tortenkreation vorgestellt wurden, verbrachten die vielen Gäste schöne Stunden in der Einrichtung. Der Erlös der Tombola mit wunderschönen Preisen wurde auf dem Benefizkonzert für Frau Helga Krahmer, im Lehrlingswohnheim der VS in Pößneck übergeben. Mit großer Spannung wurden die "Weiraer Sänger" erwartet. Sie überbrachten ein Feuerwerk der guten Laune und begeisterten die Gäste. Mit ihrem super Programm waren sie der Höhepunkt der Frauentagsfeier.

Wie in jedem Jahr konnte sich die älteste Kindergartengruppe glücklich schätzen, denn Herr Schubert von der Bundespolizei und Frau Hill besuchten sie in ihrer Einrichtung, um sie für den Straßenverkehr noch sicherer zu machen. Es war nicht nur theoretisches Wissen gefragt, sondern es ging auch hinaus auf die Straßen, um sich mit den Verkehrsregeln vertraut zu machen.

Am 11. März wurde zu einem Vortag und Buchvorstellung "Das Orlatal- Kultur und Landschaft 1860 bis 1960" in das Gemeindezentrum Krölpa mit Herrn Stefan Dornheim eingeladen. Die Bilder zeigten nicht nur die Orte und Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses, sondern boten vor allem interessante Einblicke in das Alltagsleben der Menschen zwischen Arbeit, Freizeit, Tradition und Moderne. Der Vortrag zeigte den Besuchern nicht nur Bekanntes und Vergessenes sondern weckte dabei auch viele Erinnerungen


Am 16. März gab der Hauptausschuss der Gemeinde den Weg für die DSL- Versorgung der Orte Gräfendorf, Dobian, Herschdorf und Hütten frei. Für einen Betrag von ca. 30.000 Euro, die die Gemeinde zusätzlich im Haushalt aufbringen musste, wurden in den darauffolgenden Wochen Glasfaserkabel von den Hochspannungsmasten der E-ON zu den schon aufgestellten Übergabekästen in den Ortsteilen gelegt. Für das letzte Stück vom Verteilerkasten der Telekom bis in die Häuser wurde das schon vorhandene Kupferkabel genutzt. Daher wurden keine neuen Hausanschlüsse für den Internetzugang notwendig.
Die Arbeiten in Rockendorf und Zella wurden abgeschlossen. In Krölpa sind die Arbeiten in der Querstraße und im Wiesenweg noch im vollen Gange. So wurden im März in den Gräben die DSL- Leitung, die Hausanschlüsse der E.ON und das Kabel für die Straßenbeleuchtung verlegt.

Gutgelaunt trafen sich einige Frauen der VS am 18. März, um sich gemeinsam auf eine Fahrt nach Jena zu begeben. Dort gingen sie in die Goethegalerie und schauten sich die aktuelle Ausstellung "So blüht der Frühling" an.


Am 19. März fand in Krölpa das Schwimmfest der Jugendfeuerwehren statt. 16 Mannschaften nahmen daran teil und starteten in verschiedenen Altersklassen. Nach zwei Durchgängen standen die Platzierungen fest. In der AK 2 belegte die JFW Krölpa mit einer Zeit von 2:12 min. den zweiten Platz und in der AK3 mit einer Zeit von 1:38 min. ebenfalls den 2. Platz.


Am 20. März fand im Gemeindezentrum Krölpa ein Dia- Vortrag über die "Faszination eines Flusses- die Saale- einst und jetzt im Tal der oberen Saale" statt.
Herr Herbert Althans aus Jena- Wogau präsentierte in diesem Vortrag einen reichhaltigen Fundus an historischen Aufnahmen verschiedener Fotografen, die teilweise vor und während des Talsperrenbaues entstanden. Er verfolgte den Oberlauf der Saale von der Quelle bis zur Talsperre Hohenwarte und erklärte fachkundig technische Details von Staumauern sowie - stufen.

Der Kulturkonsum Hütten bot vom 25. bis 26. März eine Kunstnacht für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren an. Es wurden verschiedene Maltechniken ausprobiert. Auch das Thema Ostern kam nicht zu kurz.



Die Krölpaerin Frau Hilke Höhn hat in Budapest das "Ritterkreuz des Ordens der Ungarischen Republik" verliehen bekommen. Mit der höchsten Auszeichnung des Landes für Zivilpersonen würdigte Staatspräsident Pal Schmitt ihre Verdienste in Vorbereitung der Aufnahme Ungarns in die Europäische Union (2004). Der ungarische Minister für ländliche Entwicklung, Dr. Sandor Fazekas überreichte den Orden. Hilke Höhn war 10 Jahre lang als Referatsleiterin im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forst, Umwelt und Naturschutz tätig und dort unter anderem für internationale Beziehungen zuständig. In der gemischten Kommission Thüringen- Ungarn, die aus Vertretern aller Thüringer und ungarischer Ministerien besteht, hat sie die zuständigen ungarischen Gremien in Landwirtschafts-, Forst- und Umweltangelegenheiten beraten.



April

Pünktlich zum 01. April wurden in Rockendorf und Zella die ersten Anschlüsse zur DSL- Versorgung durch die Firma encoline oder deren Subunternehmen geschaltet.
Die Verhandlungen mit der netkom für die beiden Ortsteile Oelsen und Trannroda laufen noch. Auf Grund der großen Kabellängen und der damit verbundenen hohen Kosten kann die Gemeinde dies nicht allein bewältigen. Es besteht aber die Hoffnung, dass auch diese beiden Orte noch in diesem Jahr versorgt werden können.
Für den Ortsteil Friedebach wird die E-ON einen Teil des 10 kV- Freileitungskabel, welches Friedebach mit Strom versorgt, durch Erdkabel ersetzen. In diesem Zusammenhang soll ebenfalls das Glasfaserkabel in dem gleichen Graben verlegt werden. Die Planung hierzu läuft bei E_ON, die Realisierung soll nach deren Aussage noch in diesem Jahr erfolgen.


Am 01. April begann mit einer Vernissage die 1. Krölpaer Kunstausstellung. Zehn einheimische Künstler stellten sich und ihre Arbeiten einem großen und interessierten Publikum vor. Nicht nur die Anzahl der Künstler sondern vor allem die verschiedensten künstlerischen Techniken beeindruckten die Gäste. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Die Ausstellung, welche bis zum 16. April andauerte, zeigte einmal mehr, dass Kunst und Kultur auch auf dem Land ein Zuhause haben.


Einen Vorgeschmack auf den kommenden Sommer gab es am 1. Aprilwochenende. Die schon hochsommerlichen Temperaturen lockten alle Bürger in die Natur hinaus. So war der 3. April der wärmste Tag, seit der vor 103 Jahren beginnenden Wetteraufzeichnung.


Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 07. April den gemeinde-eigenen Blüthner- Flügel für knapp 16500 Euro von der Firma Dresdner Piano Salon neu aufbauen zu lassen. Mindestens 30 Prozent der Kosten möchte die Gemeinde durch Spenden und Lottomitteln finanzieren, den Rest über den Haushalt. Mit diesem Instrument verfügt die Gemeinde über ein Alleinstellungsmerkmal. Der Flügel eignet sich nicht nur für klassische Konzerte sondern auch für Jazz Konzerte.


Am Vormittag des 11. Aprils besuchten die "Bienchenkinder" aus dem Zwergenland die 1. Krölpaer Kunstausstellung. Die Kinder staunten über die verschiedensten Malarten und was es für Materialien und Untergründe gibt.


Das Team der Begegnungsstätte "Alt und Jung" und die Ortsgruppe der VS Krölpa hatten am 13. April zum Frühlingsfest eingeladen. Bei leckerer Erdbeertorte und Waldmeisterbowle verbrachten die Gäste gemütliche Stunden. Ein besonderer Höhepunkt war der Auftritt von "Karli und Rudi", welche ein tolles Programm vortrugen.


Die im vergangenen September begonnene Baumaßnahme "Ländlicher Wegebau - Helderweg in Rockendorf" wurde am 15. April abgeschlossen. Bei dieser Baumaßnahme handelte es sich um den Ausbau eines vorhandenen land- und forstwirtschaftlich genutzten Weges. Er verbindet die Pflanzentrocknungsanlage mit dem Technikstützpunkt des Landwirtschaftsbetriebes "Agrarprodukte Ludwigshof". Das mit Gesamtkosten in Höhe von 228.800 Euro realisierte Vorhaben wird mit 159.200 Euro durch das Amt für Landesentwicklung und Flurneuordnung Gera gefördert.
Vor allem durch die Verbindung der einzelnen Produktionsstätten hat der Helderweg eine zentrale Funktion im landwirtschaftlichen Wegenetz mit einer hohen Auslastung. Die Nutzung erfolgt neben der Funktion als Bestandteil des Orlaradwanderweges vorrangig durch den Landwirtschaftsbetrieb "Agrarprodukte Ludwigshof".


Vom Anfang des Jahres bis in den April hinein besuchten die großen Kindergarten- Schulkinder das Zahlenland. Jeden Dienstag konnten die Kinder Entdeckungen im Zahlenland machen. Dies ist eine frühe mathematische Bildung nach Professor Preiß, gestaffelt in einzelne Lektionen. Die Kinder waren alle mit viel Spaß dabei. Zum Abschluss erhielten alle Zahlenlandentdecker eine Urkunde auf die sie sehr stolz sind.


Im Kulturkonsum Hütten gab es in den Osterferien am 17. und 18. April eine Kunstnacht unter dem Motto "Malerei an der Staffel".
Am 20. und 21. April konnte man sich beim kreativen Gestalten von Ton, Steine und Scherben versuchen.


Frau Claudia Grosch aus Trannroda hat beim Marmeladen- Casting in Berlin den Quartalssieg des ersten Vierteljahres 2011 beim Jahresschwerpunkt Kirsche und im Bereich Hobby- Köche dieses Marmeladen- Wettbewerbes errungen. Damit hat sich Frau Grosch für das Finale am 08. Oktober qualifiziert. Die kreative Hobbyköchin hat jede Menge Ideen und so werden sich die Feinschmecker noch auf viele leckere Marmeladenkreationen aus Trannroda freuen können.


Am Ostersonntag, den 24. April hieß es "Kirchgemeinde unterwegs". Es ist ein schöner Brauch in den Kirchgemeinden unserer Region, am Osterfest gemeinsam unterwegs zu sein. In diesem Jahr war um 11.00 Uhr Start an der Krölpaer Kirche "St.Peter und Paul" Die Wanderung ging über die Heide nach Friedebach mit einer Rast an den "Vier Kienbäumen" und einer Andacht in der Kirche in Friedebach um 14.00 Uhr.


Herr Kurt Frey war lange Jahre Vorsitzender des TSV Germania Krölpa. Am 24. April legte er auf Grund bestehender Diskrepanzen sein Amt nieder. Der neue Vorstand wurde am 24. Juni in Rockendorf gewählt. .


Alljährlich brechen zahlreiche Menschen am Ostermontag zum Emmaus- Osterweg von Ranis nach Krölpa auf. Der Emmausweg verbindet einzelne Andachtsstationen mit einer Osterwanderung. Startschuß war um 13.00 in der Evangelischen Stadtkirche in Ranis. Danach ging es über Zwischenstationen über den Hainweg nach Krölpa. Um 15.00 Uhr fand der Abschlussgottesdienst mit Taufe und Abendmahl statt. Im Pfarrgarten der Kirche "St. Peter und Paul" ließ man den Tag bei Kaffetrinken und Ostereiersuchen ausklingen.


Im April musste Herr Peter Büttner aus Gräfendorf altersbedingt den Rückzug aus der Volleyball- Bundesliga antreten. Er pfiff bei der Volleyball- Begegnung der Damen zwischen Erfurt und Aachen zum letzten Mal als Linienrichter in der 1. Bundesliga. In den kommenden vier Jahren wird Peter Büttner noch vier Jahre in der Regionalliga pfeifen können. Peter Büttner, Volleyball- Unparteiischer ist seit 1991 aktiver Schiedsrichter und blickt auf eine schöne Zeit und einige Höhepunkte zurück.


Nach einer langen Winterpause gehen die Arbeiten am Neubau des Mehrzwecksaales am Gemeindezentrum Krölpa nun zügig voran.
Die Zimmerer,- und Dachdeckerarbeiten wurden ausgeführt. Derzeit wird an der Dämmung und Abdichtung des Flachdaches gearbeitet und im Anschluss soll die extensive Dachbegrünung aufgebracht werden. Zudem ist die Errichtung der großflächigen Fassadenelemente abgeschlossen und die Verglasungsarbeiten sind im vollen Gange.
Nach der erfolgten Durchführung eines öffentlichen Vergabeverfahrens und der Beschlussfassung im Gemeinderat können nun auch die Innenausbaugewerke wie Estricharbeiten,- Heizungs,- und Sanitärinstallation, Lüftungsarbeiten, Elektroarbeiten und Trockenarbeiten beginnen.

In den Ortsteilen unserer Gemeinde trafen sich am 30. April die Bürger zum traditionellen Maibaumsetzen. In einigen Ortschaften brannten die Maifeuer und in gemütlicher Runde feierten unsere Bürger in den 1. Mai hinein.



Mai

Am 01. Mai fand in Zella das traditionelle Fußballspiel im Waldstadion Zella statt. Bei herrlichstem Wetter standen sich die "Alten Herren Zella" und die "Jugend Zella" gegenüber. Nach einem unentschieden 3:3 fiel die Entscheidung nach einem spannenden Elfmeterschießen zugunsten der "Zellaer Jugend" mit einem Endergebnis von 7:6.


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum diesjährigen Maibaumsetzen in Rockendorf wurden die beiden Kameraden Peter Schmidt und Frohwald Spindler für ihre 50- jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Heute sind die beiden Kameraden Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung und stehen den Kameraden noch immer hilfreich mit Wort und Tat zur Seite und sind immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist.


Am 05. Mai machte die Kirchgemeinde Krölpa einen Ausflug nach Gera, um das dortige Dixhaus in Gera Untermhaus mit einer Ausstellung von Werken von Otto Dix und Wohnräume der Familie in Augenschein zu nehmen. Der Schulbeauftragte Uli Prell, gab im Anschluss an den Besuch der Marienkirche in Untermhaus, der Taufkirche von Otto Dix, kurzweilige Impulse zum geistlichen Werk des bekannten Geraer Künstlers.


Zum ersten Mal war die Orchideenbörse der Interessengemeinschaft Werdau am 07. und 08. Mai im Gemeindezentrum Krölpa zu Gast. Die zahlreichen Besucher ließen sich von den vielen Farben und Geschenken verzaubern und holten sich von den Züchtern so manchen Pflegetipp. Auch konnte man neben den wunderschönen Pflanzen kleine Helfer wie Dünger, Pflanzsubstrat und vieles mehr käuflich erwerben.

Das "Tälertheater Renthendorf" präsentierte am 14. Mai im Gemeindezentrum Krölp das Lustspiel "Die kuppelnde Schwiegermutter und der alte Kaufmann". Der Schwank wurde von Hans Sachs (1494 bis 1576) geschrieben.


Am 18. Mai trafen sich in der Begegnungsstätte "Alt und Jung" 18 Krölpaer Bürger in gemütlicher Runde unter dem Motto: "Damals war`s…". Thema an diesem Tag waren die "Handwerksbetriebe der Heimatgemeinde". Mit alten Dokumenten und interessantem Bildmaterial sowie persönlichen Erlebnissen erinnerten sich die Anwesenden noch einmal an "Vergangenes".


Die Scheunengalerie des Kulturkonsums Hütten lud am 21. Mai um 19.00 Uhr zur Saisoneröffnung mit Bildern und Skulpturen zum Thema "Mythen, Märchen, Abenteuer" ein. Dazu gab es Livemusik von der Akustikgitarre. Am darauffolgenden Sonntag waren verschiedene Kunst- und Handwerksstände in dem Dreiseitenhof geöffnet, die zum Zuschauen und Mitmachen einluden. Die einheimischen Künstler Katharina Spindler und Marco Neumeister stellten einige ihrer Werke aus. Außerdem gab es im Erdgeschoss Werke der Jenaerin Heike Burkhardt zu sehen, die sich künstlerisch der Toskana widmete.


Im Barocksaal des Gemeindezentrums fand am 21. Mai ein Frühlingskonzert mit dem "Gemischten Chor Ehemaliger des Gymnasiums Pößneck" statt.



In Gräfendorf fand am 21. Mai zum zweiten Mal der "Classic- Pokal im Löschangriff" der Gemeinde Krölpa statt. Neben den Teilnehmern der Feuerwehren der Gemeinde Krölpa war auch eine Gastmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zeutsch anwesend. Nach zwei Wertungsläufen wurde durch eine Entscheidung des Wettkampfgerichtes dann das Endergebnis bekannt gegeben. Krölpa gewann mit 70,31s den ersten Platz. Zweiter wurde Zella und dritter Friedebach. Die Mannschaft der Gräfendorfer Feuerwehr vertritt die Gemeinde Krölpa beim diesjährigen Kreisausscheid im Löschangriff am 4. Juni in Wurzbach.


Auch in diesem Jahr nahmen zum "Tag der offenen Gärten" am 29. Mai aus unserer Gemeinde drei Gärten an diesem Event teil. Familie Müller aus Trannroda präsentierte ihren Garten mit einer großen Irisvielfalt. Im Forellenhof Obermühle konnte man bei Familie Müller einen Wassergarten, das Fischereimuseum sowie die Forellenzucht anschauen. Familie W. Fischer aus Krölpa zeigte den zahlreichen Besuchern auf 1500 qm ihren schön gestalteten Nutz- und Blumengarten und bot den Gästen Leckereien aus eigenen Früchten und aus im Wald gesammelten Früchten und Kräutern an.


Die Orte Krölpa, Zella und Rockendorf sind an die DSL Versorgung angeschlossen. Trotz einiger Anfangsschwierigkeiten, bedingt durch unkonkrete Terminabsprachen oder Fehler beim umklemmen der Kabel, sind die Anschlussnehmer von der Geschwindigkeit und der Qualität der angebotenen Breitbandverbindungen überzeugt.


Die Christen neuapostolischen Glaubens aus unserer Region weihten am 29. Mai ihr neugestaltetes Gemeindezentrum in Rockendorf ein. Durch einen Anbau wurde die 1991 errichtete Kirche erweitert, so dass nun genug Raum für alle Mitglieder der hiesigen Gemeinde vorhanden ist. Der "Gottesdienst zum Wiedereinzug" wurde von Apostel Rolf Wosnitzka aus Erfurt gehalten.



Juni


Am 01. Juni wurde im "Zwergenland" unter dem Motto "Kindertag mit Spaß und Lippi, alle Kinder feiern von der Kotschau bis zum Mississippi" der Kindertag gefeiert. Bei Spielen, leckerem Essen und dem Clown Lippi verging der Tag wie im Fluge.


Auch in diesem Jahr fand zu Himmelfahrt, den 02. Juni am Zellaer Waldesrand ein Gottesdienst im Grünen mit Posaunenchor und Kantorei Pößneck statt.


Zu einem "Wochenende für kleine und große Detektive" lud das Bildungswerk Blitz vom 03. bis 05. Juni in die Jugendbildungsstätte Hütten ein. In der Familienfreizeit gingen Kinder ab acht Jahre mit Eltern oder Großeltern auf gemeinsame Spurensuche. Es war eine Videobotschaft zu enträtseln oder die Rolle seltsamer Männer auf dem Hof der Jugendbildungsstätte.

In der 23. Woche waren die Erdarbeiten zur DSL- Versorgung für die Orte Gräfendorf, Dobian, Oelsen, Herschdorf, Hütten und Trannroda abgeschlossen. Danach erfolgten durch die Thüringer Netkom und die Telekom die Schaltarbeiten in den Schränken.
Für Friedebach werden von der Thüringer Netkom noch Grundstücksfragen mit mehreren Eigentümern geklärt. Sobald dies beendet ist, kann man mit den Baggerarbeiten beginnen. Aus der Gemarkung Uhlstädt muss das DSL Kabel bis zum Ortseingang Friedebach verlegt werden. Der ursprünglich angestrebte Anschluss Friedebachs an den Mast bei Herschdorf wird wegen des zu hohen Aufwandes nicht realisiert.


Zum 21. Male wurde in Rockendorf vom 10. bis 12. Juni das Rockendorfer Teichfest gefeiert. Los ging es am Freitag mit Discomusik von DJ Bernd und danach gab es Lagerfeuerromantik. Am Samstagabend spielte zur Rockparty die Band "mad house" und "D- die Band". Am Sonntag begann um 15.00 Uhr das Nachmittagsprogramm für Alt und Jung. Die "Remptendorfer Blasmusik" sorgte für Stimmung und die Kinder hatten viel Spaß bei den verschiedensten Spielen. Zum Abschluss spielte zur Rocknacht die Gruppe "G-PunkT".



Auf dem Falbenhof Oelsen fand vom 17. bis 19. Juni die 5. Countryparty statt. Neben toller Musik von "Fair Play" und "Colorado Five" gab es an dem Wochenende ein buntes Rahmenprogramm für alle Altersgruppen. Über 1000 Gäste besuchten diese gelungene Veranstaltung, die für jeden Geschmack etwas bot.



Am 23. Juni unternahm die Ortsgruppe der VS Krölpa eine Fahrt ins Vogtland an die Talsperre Pöhl. Dort angekommen begann eine einstündige Rundfahrt mit dem Fahrgastschiff "Pöhl". Danach ging es in die Räuber- Waldgaststätte Buch zu einem üppigen "Räubermenü", das keine kulinarischen Wünsche offen ließ. Nach einer kurzweiligen, humorvollen Unterhaltung brach man zu einem Spaziergang durch einen herrlichen Buchenwald auf und verließ am Abend wieder das Vogtland mit vielen neuen Eindrücken.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am 24. Juni in Rockendorf der neue Vorstand des TSV Germania Krölpa gewählt. Die Wahl machte sich dringend notwendig, da aus unterschiedlichsten Gründen der bisherige Vorstand nur noch bis 30. Juni arbeits- und handlungsfähig war. Durch die Vereinsmitglieder wurden die Sportfreunde/- innen gewählt:
1. Vorsitzender Klaus Köcher
2. Stellv. Vorsitzender Andreas Schroot
3. Hauptkassierer Anke Adler


In diesem Jahr feierte der TSV Germania Krölpa, Abteilung Fußball sein 80- jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums fanden am 25. Juni auf dem Sportplatz in Krölpa spannende Wettkämpfe statt. Für gute Unterhaltung und Spiele für die Kinder war bestens gesorgt. Für das leibliche Wohl sorgte leckeres Essen und Trinken.


Die erste "red bank" der KSK Saale- Orla, wurde am 5. April 2011 vor der Ardesia Therme in Bad Lobenstein aufgestellt. Neben weiteren Standorten wurde im Juni auch in Krölpa die erste "red bank" direkt am Radweg aufgestellt. Dieser Standort wurde gewählt, weil diese Verbindungsader die Perlen des Saale- Orla- Kreises, wie z.B. Burg Ranis, die historische Altstadt von Neustadt oder die Orlasenke, mit den Sehenswürdigkeiten des Nachbarkreises Saalfeld- Rudolstadt verbindet und somit an exponierter Stelle steht.


Der Innenausbau der Mehrzweckhalle läuft auf Hochtouren.

 zurück drucken