Hütten

Hütten 3 Abb. Vergröîern
Bildunterschrift: Hütten 3

Eingebettet zwischen schön bewaldeten Bergen liegt, 300 Meter über dem Meeresspiegel, der ca. 108 Einwohner zählende Ort Hütten.

1071 wurde "Grunpreshutten" von der Abtei Saalfeld gegründet und erstmalig geschichtlich erwähnt. Der Name wandelte sich 1074 zu "Gamprech Huttini" um. 205 Jahre später nannten es alle nur noch "Hutten". Erst seit 1379 wird unser Ort "Hütten" genannt.

Durch die landschaftliche Lage waren Jahrhunderte hindurch Wald- und Landarbeit  vorherrschend und prägten den Ort.

Der historische Ortsteil liegt geschützt in einer Geländesenke am Rand des Höhenzuges der Vorderen Heide. Nur die Kirche wurde auf einer kleinen, erhöhten Kuppe errichtet. In beeindruckender Geschlossenheit gruppieren sich die Hofstellen um sie herum.

Im Ort befindet sich eine Einrichtung des Jugendbildungswerkes Blitz e.V. Diese ist Mitglied des paritätischen Wohlfahrtsverbandes und führt vor allem für sozial benachteiligte Jugendliche Hilfsprojekte durch. Angestellte Mitarbeiter betreuen Jugendliche während einer handwerklichen Ausbildung, einer Tätigkeit in der Landwirtschaft, sowie bei politischer und ökologischer Seminararbeit. Daneben werden Kreativkurse für kurzzeitige Gastgruppen angeboten. Der KULTURkonsum und die Pfadfinder bieten ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche von Nah und Fern.

Umgeben von Obstgärten, Feldern, Wiesen und Wald bietet der idyllisch gelegene Ort die besten Voraussetzungen für Wohnen und Leben inmitten der Natur. Bereits um die Jahrhundertwende erfolgte eine Erweiterung des strukturell geschlossenen Ortskernes. In den letzten Jahren entstand das neue Wohngebiet "An der Gasse". Der neu gestaltete Platz vor der Kirche lädt Einwohner und Gäste zum verweilen ein.

Hütten 2Hütten 4

 zurück drucken