Jahresrückblick 2010 Teil 2 - Juli bis Dezember


Juli

- Am 12. Juli war Baubeginn am Neubau Mehrzwecksaal am Schloss Krölpa. Die Firma Hundhausen-Bau GmbH, Niederlassung Weida räumte das Baufeld und tauschte den Baugrund teilweise aus und ertüchtigte diesen. Dadurch wurde die Tragfähigkeit für die Streifenfundamente gewährleistet. In den kommenden Wochen wurden entlang der Mauer L- Elemente gestellt und mit Magerbeton hinterfüllt. Dies war notwendig, um die direkt neben dem Baufeld befindliche Natursteinmauer zu stabilisieren und das Baufeld vor dem anstehenden Erddruck zu schützen.

- Am Sonntag, den 18. Juli wurde mit einem Tag der offenen Tür das 20-jährige Bestehen der " maxit Baustoffwerke GmbH" gefeiert. Für die ganze Familie gab es ein buntes, vielfältiges Programm, bei dem man unter anderem auch den Tagebau besichtigen und den Fuhrpark, die Produkte und die Ausbildungsberufe kennenlernen konnte.

- Die Jugendbildungsstätte Hütten lud am Vormittag des 24. Juli zum Brunch und feierte damit das Ende des diesjährigen Kinderdorfes. In dem Kinderdorf konnten 23 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren in 10 Tagen verschiedenes ausprobieren und lernten dabei sich selbst zu organisieren. So wurde unter anderem eine Kanzlerin bestimmt und das Volk wählte 2 helfende Minister. Wie diese Regierung es schaffte, anstehende Probleme, wie z.B. eine angekündigte Ölbohrung mitten im Hof der Bildungsstätte zu meistern, das konnten an diesem Tag interessierte Kinder und Erwachsene vor Ort erfahren.
Das Kinderdorf 2010 ist Teil des Projektes "Demokratie auf dem Acker", das die Jugendbildungsstätte Blitz in Kooperation mit dem Paritätischen Thüringen durchführt.

- In Trannroda wurde am 24. Juli zum 1. Sommernachtstanz auf den neuen Dorfanger eingeladen. Bei kulinarischen Leckereien, lustigen Spielen und viel Spaß verging die gelungene Veranstaltung wie im Fluge.

- Einen Zuwendungsbescheid von 204.000 Euro für den Ausbau eines 1,1 Kilometer langen landwirtschaftlichen Weges in Rockendorf übergab der Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera, Herr Jens Lüdtke, am 26. Juli an Bürgermeister Lothar Detko. Damit konnte der drei Meter breite Weg von der Trocknungsanlage bis zum Technikhof der Agrarprodukte Ludwigshof in Rockendorf bitumiert werden.


- Am 29. Juli erklang um 19.30 Uhr in der Krölpaer Kirche "St. Peter und Paul" im Rahmen des "Thüringer Orgelsommers" ein Konzert für Orgel, Sopran, Klarinette und Sopransaxophon. Es musizierten Herr Jens Goldhardt, Frau Constanze Backes und Herr Ralf Benschu.

- Im Sommer bekam die Kirchgemeinde Krölpa eine neue Schaukel. Das alte Modell war morsch und musste aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Frau Pastorin Thalmann‘s Dank ging dafür an alle fleißigen Helfern und die vielen Hochzeitspaare, die in den vorhergehenden Monaten dafür gespendet hatten sowie den anonymen Spendern. Nun besitzt die Kirchgemeinde eine den öffentlichen Sicherheitsbedingungen entsprechende Schaukel.

- Am 31. Juli und 1. August wurde zum 15. Sommerfest nach Friedebach eingeladen. Mit einem bunten Familienprogramm am Samstagnachmittag, Tanzabend mit der "Schlettweiner Hausband" und dem Tauziehen zum Sonntagsschoppen, begeisterten die Organisatoren die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern. Einer der Höhepunkte des Wochenendes war der Auftritt von den "Waldspitzbuben" und "De Martha" alias Stephan Höhn.



August

- Am Sonntag, den 15. August lud die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Hütten Freunde der Musik zu einem Konzert für Orgel und Violine in die Kirche nach Hütten ein. Es musizierten die Pößnecker Gäste Frau Elke Rückert, Violine und Herr Hartmut Siebmann an der Orgel.


- Am 18. August lud das Team des Pflegeheimes Gräfendorf zu ihrem alljährlichen Sommerfest in die Einrichtung ein. Angehörige der Heimbewohner, Bürger aus Gräfendorf und Gäste aus dem Pflegeheim der Jahnstraße kamen gern der Einladung nach und verlebten gemeinsam einen schönen Nachmittag bei kleinen und großen Überraschungen.

- Unter dem Motto "Kunst oder was?" fand in Hütten am 21. und 22. August ein Hoffest statt. In der Scheune des Kulturkonsums wurden Bilder der Malerin Heike Burkhardt, des Comiczeichners Marko Neumeister und Skulpturen sowie Bilder vom Katharina Spindler in Zusammenarbeit mit Jugendlichen ausgestellt. Der in Hütten gedrehte Film "Das Moor lebt" wurde auch an diesen beiden Tagen gezeigt. Wer wollte, konnte sich selbst an der Töpferscheibe oder beim Grafikdruck im großen Zelt ausprobieren. Für jeden Geschmack war bei dem vielfältigen Rahmenprogramm etwas dabei.

- Die beiden Krölpaer Petra und Thomas Rothe gehören schon seit vielen Jahren zu den Felicia-Oldtimerfreunden. Dem Ehepaar war es zu verdanken, dass auf der Burg Ranis im August solch ein Treffen stattfand. Erstmals machten die Skoda- Felicia-Oldtimerfreunde auf einer Rundfahrt, im Rahmen ihres 23. und erstmals in Thüringen veranstaltenden Treffens, auf der Burg Station.

- Jenny Hupfer, eine 22-jährige Altenpflegerin aus Gräfendorf wurde am 22. August zur neuen und 25. Pößnecker Rosenkönigin gewählt. Bei herrlichstem Wetter wurde Jenny, die Zweite, vor zahlreichen Gästen im Garten des Seniorenzentrums "Am Rosental" der Volkssolidarität, in ihr einjähriges Amt eingeführt.


- Die Freiwillige Feuerwehr Krölpa lud am 28. August, an ihrem Sommerfest, zu einem Tag der offenen Tür ein. Für die Kinder gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Ponykutsche, Hüpfburg, Kinderschminken, Zuckerwatte und Preiskegeln für die Großen. Man konnte sich die Fahrzeug- und Technikschau anschauen, an einem Feuerwehrquiz mitmachen und am Zielspritzen teilnehmen. Am Abend spielten die "Herrenhäuser" zum Tanz auf.


- Am 31. August wurden in der Begegnungsstätte "Alt und Jung" das 65-jährige Bestehen der Volkssolidarität feierlich begangen. Zahlreiche Gäste waren zu dem Jubiläum in die Einrichtung gekommen um dieses Jubiläum gemeinsam zu feiern. Die Kinder der "Bienchengruppe" des Kindergartens "Zwergenland" und die "Ständelsänger" unterhielten die Gäste mit einem schönen Programm.





September

- In der ersten Septemberwoche drehte sich bei der "Gänseblümchengruppe" vom "Zwergenland" alles um das Thema Feuerwehr. In spielerischer Art und Weise wurden die Kinder mit der Wichtigkeit und den Tätigkeiten der Feuerwehrmänner bekannt gemacht. Es wurde zu diesem Thema gemalt, gebastelt und sie lernten dazu Bücher kennen. Am 03. September ging es dann zum Besuch in das Feuerwehrgerätehaus. Dort wurden die Kinder von den Feuerwehrmännern S. Köcher und D. Ellmer empfangen und herumgeführt. Die Kinder verlebten einen tollen, interessanten Tag bei "ihrer" Feuerwehr in Krölpa.

- Am 04. September fand in Kleindembach der 11. Orlatalcup im Löschangriff statt. 26 Mannschaften, unter ihnen die Kameraden aus Zella und Gräfendorf, wetteiferten um die besten Platzierungen. Das zehnte Jahr in Folge hatten die Feuerwehrleute aus Kleindembach mit Unterstützung weiterer Vereine und Helfer zum Orlacup eingeladen. Ursprünglich ins Leben gerufen, um auch in der Orlaregion einmal einen großen Feuerwehrausscheid auszutragen, ist der Orlacup auf dem besten Weg, der größte Wettkampf im Saale-Orla-Kreis zu werden.

- Für die Kinder der "Käfer- und Gänseblümchengruppe" fand am 08. September ein Sportfest statt. Bei schönem Wetter ging man gemeinsam auf den großen Platz vor die Sporthalle. Bei den verschiedenen Übungen gab jeder sein Bestes und alle hatten dabei viel Spaß. Zum Abschluss erhielten die Kinder eine Urkunde und einen schönen roten Ball, gesponsert von der Shell Autohof Triptis GmbH.

- Die VS Pößneck pflegt seit vielen Jahren Kontakte zu einem Alten- und Pflegeheim in Wlorciborz in der Volksrepublik Polen. Im Rahmen eines Austausches konnten am 08. September in der Begegnungsstätte "Alt und Jung" Krölpa sechs Senioren und Seniorinnen sowie eine Betreuerin zu einem Freundschaftstreffen herzlich willkommen geheißen werden. Bei einem gemütlichen Kaffetrinken wurde gemeinsam mit den Ständelsängern musiziert und Gedanken ausgetauscht. Frau Kopyczinski erwies sich dabei als kompetente Dolmetscherin. Zum Abschluss bekamen die Gäste kleine Geschenke überreicht, die sie noch lange an den schönen Tag denken lassen werden.

- Im Rahmen eines Arbeitsbesuches des Landrates und von Vertretern aller Kreistagsfraktionen fand am 09. September in der Rockendorfer Gasttätte "Goldener Adler" ein Bürgergespräch statt. Die Bürger hatten die Möglichkeit Fragen an den Landrat Frank Roßner und an die Mitglieder des Kreistages zu stellen.

- Unter großem Interesse fand am 09. September ein Multimediavortrag im Pfarrhaus Krölpa statt. Dr. Franzke aus Gera sprach über "Entstehung und Bedeutung der Klöster im Raum Saale-Orla".

- Am 10. und 11. September fanden im Gemeindezentrum Krölpa die 3. Kinderliteraturtage statt. In diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Motto: "Reise um die Welt". Der Verein Lesezeichen aus Jena hatte gemeinsam mit der Gemeinde und der Grundschule Krölpa ein unterhaltsames Programm vorbereitet und durchgeführt. Mit der Jazzband "Tuttinelli" gab es eine grandiose Eröffnung. Es fanden an den beiden Tagen Aufführungen von Hansi von Märchenborn, dem Autor Andre Pfeifer, dem "Theater Waldspeicher", eine tolle bunte Show auf dem Sportplatz und Darbietungen der Grundschüler statt.
Da es im diesjährigen Schreibwettbewerb zahlreiche Teilnehmer gab, hatte sich die Jury entschieden, neben den ersten drei Plätzen noch Haupt- und Sonderpreise zu vergeben. Neben den Grundschulen Krölpa, Ranis und Langenorla waren noch Einzeleinsendungen eingegangen.

- Im September waren bereits 65 Prozent des Fundamentes für den geplanten Mehrzwecksaal-Anbau am Krölpaer Schloss geschafft. Die Baufirma Hundhausen aus Weida hatte Mitte Juli mit den Bauarbeiten begonnen und lag trotz des heftigen Regens an zahlreichen Tagen gut im Zeitplan. Sehr zeitaufwendig waren die Sanierungsarbeiten an der denkmalgeschützten Natursteinmauer am Hang zu einem landwirtschaftlichen Gehöft. Zur Stabilisierung wurden in einzelnen Abschnitten L-förmige Betonelemente eingebaut. Ein Teilstück der Mauer wurde abgetragen und soll im kommenden Frühjahr wieder aufgebaut werden. Diese Natursteinmauer wird gestalterisch in den Saalanbau einbezogen.

- Zur "2. Nacht der offenen Kirchen" lud am 11. September der Kirchenkreis Schleiz ein. Wieder einmal konnte man an diesem Abend Kirchen in einer anderen, besonderen Atmosphäre kennenlernen. In Herschdorf und Krölpa waren die Kirchentüren weit für die Besucher geöffnet. In Herschdorf wurde der Film "Wie ein einziger Tag" aufgeführt. In gemütlicher Runde bei leckerem Zwiebelkuchen und frischem Federweißen verlebten die Gäste einen schönen Abend. In Krölpa führten "Mönche" durch die Kirche und deren spannende Geschichte. Im Turmgewölbe ließ man bei Essen und Trinken in geschichtsträchtiger Atmosphäre diesen Abend ausklingen.


- Am 12. September fand unter dem Thema "Kultur in Bewegung - Reisen, Handel und Verkehr" deutschlandweit der "Tag des offenen Denkmals" statt. Begleitet wurde dieser von einer dementsprechenden Ausstellung im Barocksaal des Gemeindezentrums Krölpa. Herr Mario Steinbrücker aus Krölpa bereicherte mit seinem umfangreichen Doku-Material, das er seit vielen Jahren sammelt, diese Ausstellung. Zahlreiche Einwohner nutzten diese Möglichkeit zu einer Reise in die Geschichte. Das Interesse war derart hoch, so dass sich lange Schlangen an den Schautischen bildeten, um an die Mappen mit Ansichtskarten und Firmendokumenten zu gelangen.

- Ein besonderes Konzert konnte man am 12. September in der Krölpaer Kirche "St. Peter und Paul" erleben. Die Sängerin Esther Lorenz und der Gitarrist Peter Kuhz entführten die Gäste musikalisch in die Welt hebräischer Lieder. Zu jedem dargebotenen Lied erläuterte Esther Lorenz deren Bedeutung. Ein sehr berührendes Konzert das die Besucher mit viel Beifall belohnten.

- Viele Leckereien gab es zur Milchparty am 16. September im Kindergarten. Die Kinder halfen emsig bei den Vorbereitungen und die Kuh "Berta" erklärte kindgerecht, wie wichtig die vielen verschiedenen Milchprodukte, Gemüse und Kräuter für die Ernährung sind. Die zahlreichen Kostproben schmeckten super lecker und alle waren sich einig, es wird auch im kommenden Jahr wieder eine Milchparty geben.

- Führungen unter Tage im Anhydrit-Bergwerk waren am 18. September der Renner beim Info- Tag der Maxit-Baustoffwerke in Krölpa. Wie auch schon beim Tag der offenen Tür zum 20-jährigen Betriebsjubiläum am 18. Juli war das Interesse der Besucher sehr groß. Künftig möchte das Unternehmen ein bis zweimal pro Jahr Info-Tage anbieten.

- Am 19. September lud das Bildungswerk Blitz zu einem Tag des offenen Hofes in die Jugendbildungsstätte Hütten ein. Direkt im Anschluss an den Gottesdienst in der Dorfkirche erwarteten die Bildungswerker ihre Gäste mit selbstgebackenen Brot und hauseigenen Aufstrichen. Es wurden Ergebnisse verschiedener Projekte sowie das Langzeitarbeitslosen-Projekt "Mehr als Haus und Garten" vorgestellt. Dazu gab es Live- Musik.

- Auf ihren Motorrädern verschlug es den Autor Uwe Krauss und seine Partnerin Ramona Schwarz in die entlegensten Winkel unserer Erde. In seiner professionellen, zweistündigen Diashow zeigte Uwe Krauss am 20. September, im Barocksaal des Gemeindezentrums, einem interessierten Publikum noch einmal mit faszinierenden Bildern, seine sechs Jahre dauernde Reise um die Welt. Mit seinen spannenden und auch lustigen Geschichten zog der Autor die Gäste in seinem Bann.

- An einem kalten, nebligen Wochenende im September, bauten einige Jugendliche mit den Pfadfindern in Hütten einen keltischen Kräuterkreis und bepflanzten diesen. Ein großes Zelt wurde bemalt, eine Kletterlandschaft konstruiert, man konnte am Feuer sitzen und unter Sternen schlafen.

- Mit einem leckeren Essen aus der Gulaschkanone endete am 22. September der Besuch der Krölpaer Grundschüler in der Tour Papilio GmbH auf dem dortigen Freigelände in Ludwigshof. Dieses Ziel hatten sich die Schulleiterin Frau Schönheit und ihre Kolleginnen bewusst ausgewählt. Papilio nimmt am Wettbewerb "Schulessen - regional, gesund und gut" des Landratsamtes teil und beliefert damit Schulen. Es werden auch in Zukunft noch gemeinsame Projekte mit den Krölpaern und auch anderen Schulklassen angestrebt. So soll das gesunde Schulessen erst der Anfang sein. Vor dem Hintergrund gesunder Lebensweise suchen die Ludwigshofer stärkeren Kontakt zum Schulförderverein, um die Eltern ebenfalls zu erreichen. Viele Kontakte werden zu Anbietern gesunder Lebensweise, wie unter anderem zur "Vereinigung Thüringer Ökoherz" unterhalten.

- Die Kirchgemeinde von Friedebach lud bei ihrer Kirmes zum Erntedank- und Kirmesgottesdienst am 25. September in die Kirche Friedebach ein. Einen Tag später fand ein Konzert mit dem Akkordeonorchester der Musikschule Fröhlich in der hiesigen Kirche statt.

- Der gemeindeeigene Blüthner-Flügel wurde am 25. September wieder zu seinem Heimatort Krölpa transportiert. Dank des beharrlichen Engagements von Herrn Bernd Winter zum Erhalt des Flügels in der Vergangenheit und des großen Mitwirkens und Organisieren des Transportes von Jonas Chudasch, konnte das Instrument wohlbehalten befördert werden. Vorübergehend wurde unser "Blüthner" im Saal der Gemeindeverwaltung zwischengelagert und soll nach erfolgter Restauration und der Fertigstellung des Anbaues am Gemeindezentrum dort sein endgültiges Domizil beziehen.

- Der Kulturkonsum des Deutschen Pfadfinderbundes in Hütten öffnete am 26. September zum zweiten Aktionstag die "Scheunengalerie". Zwei Künstler aus Krölpa und Jena zeigten dort bis Ende Oktober ihre Bilder. Außerdem gab es ein Kreativcafe mit Bastel- und Spielmöglichkeiten für Kinder und Live- Musik auf der Gitarre.

- Lange von den Bürgern schon ersehnt steht nun endlich das schnelle Internet vor der Tür. Die Thüringer Netkom GmbH, eine 100%ige Tochter der E.on Thüringer Energie AG aus Weimar hatte bereits im vergangenen Jahr in 25 Orten in Thüringen eine Breitbandversorgung aufgebaut und plant nun, auch in unseren Ortsteilen mit Unterstützung der Gemeinde Krölpa die Breitbanderschließung in Angriff zu nehmen. Dazu fanden in unseren Orten ab dem 30. September die ersten Informationsveranstaltungen statt.


Oktober

- Seit Jahren wird in der Jugendbildungsstätte Hütten für die Gäste des Hauses selbst gebacken. Nun haben auch die Genießer der Region die Möglichkeit Brote und Aufstriche zu erwerben. In den letzten Monaten wurde die Backstube der Jugendbildungsstätte Hütten ausgebaut und im Ort ein Testlauf für den Brotverkauf gestartet, der sehr positiv verlief. Ab Oktober besteht an einem Tag in der Woche die Möglichkeit verschiedene Brote sowie wechselnde Aufstriche für den Hausbedarf zu erwerben.

- Das Team der Begegnungsstätte und die Ortsgruppe der VS Krölpa luden am 12. Oktober unter dem Motto: "Damals wars… Wir erinnern an unsere Jugendzeit" in die Krölpaer Einrichtung ein. Bei der passenden Dekoration, toller Oldiemusik, einer Tasse Mocca- Fix und einem Quiz über die damalige Zeit kamen die Gäste ins Schwärmen und wussten viel von den früheren Zeiten zu berichten.

- Im Oktober wurde der landwirtschaftliche Weg in Rockendorf fertiggestellt. Mit dem Ausbau dieses Weges wird verhindert, dass die LKW‘s beim Heilkräuter-Abtransport an der Trocknungsanlage auf die B 281 auffahren, da diese Stellen zu gefährlich sind. ALF-Sachgebietsleiter Wolfgang Adler nannte diesen Abschnitt in Rockendorf, eines der wichtigsten Wegebau-Vorhaben in unserer Region.

- Seit Jahren gibt es die schöne Tradition, dass am Kirmessamstag in der Kirche zu Herschdorf ein Konzert erklingt. In diesem Jahr, am 16. Oktober, lud die Kirchgemeinde alle Kirmesgäste und Musikfreunde zu Bläsermusik ein. Der Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Pößneck stellte sich mit Impressionen aus der klassischen und modernen Bläsermusik vor. Es erklangen Werke u.a. von Bach, Telemann, Händel, Schütz, Roblee und Wendel.

- Zum traditionellen Sportlerball am 16. Oktober im Saal des Gasthauses "Zum goldenen Adler" in Rockendorf, wurde zum ersten Mal die neue Vereinsfahne des Sportvereins durch den stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins Sportfreund Klaus Köcher, der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Original aus dem Jahr 1894 war seit den 60-iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts verschollen. Nach alten, überlieferten Aufnahmen aus der Vereinschronik wurde eine neue Fahne hergestellt. Zur Jahreshauptversammlung des Sportvereins im Frühjahr des kommenden Jahres wird die Vereinsfahne der alten Tradition folgend, wieder den Versammlungsraum schmücken.

- Am 20. Oktober wurde zum Videonachmittag über die Landesgartenschau Pößneck, Saaleimpressionen und Sehenswertem aus Neustadt (Orla) in die Begegnungsstätte "Alt und Jung" eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen verlebten die Gäste ein paar angenehme Stunden.

- Mit der Endabnahme der durch die Fa. Krummrey ausgeführten Installationsarbeiten am 28. 10.2010 konnte die Erneuerung der Heizungsanlage im Sportzentrum Krölpa erfolgreich abgeschlossen werden. Der Energieträger wurde von Öl auf Erdgas umgestellt. Es wurde ein erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk mit dazugehörigen Pufferspeicher installiert, welches ca.50% des benötigten Wärmebedarfs des Gebäudes und ca. 75% des Strombedarfs des Sportzentrums selbst produzieren kann. Strom- Überkapazitäten können problemlos ins ELT-Netz des Stromversorgers eingespeist werden. Für die Wärmespitzenlast wurde ein dem Stand der Technik entsprechender Gasbrennwertkessel eingebaut.

- Im Barocksaal des Gemeindezentrums Krölpa fand am 28. Oktober eine öffentliche Generalprobe der hiesigen Teilnehmer am Jugendmusikwettbewerb in Bad Sulza statt, an dem sich die Musikschule Saale-Orla Pößneck mit einem Holzbläserquintett beteiligen wird. An diesem Abend waren auch Streicher und Blechbläser zu hören.

- Die Konturen des neuen Mehrzwecksaal-Anbau am Krölpaer Schloss lassen sich bereits erkennen. In Kürze soll das Dach aufgesetzt und eine Glasfassade errichtet werden, die sich zum Hof hin öffnen lässt. Der Neubau wird sich dem Schloss, in dem sich die Grundschule und das Gemeindezentrum befinden, architektonisch unterordnen.


November

- "Krölpa - Interview mit einem Dorf" hieß eine Filmproduktion aus dem Jahr 1961, die am 05. November im Gemeindezentrum Krölpa gezeigt wurde. Fast 300 Bürger waren der Einladung gefolgt und sahen sich die beiden Filme an. Durch die enge Freundschaft des damaligen Bürgermeisters Fritz Meyer mit dem Chefredakteur des Deutschen Fernsehfunks, Wolfgang Stein entstand die Produktion in Krölpa. Der Film wurde vom Deutschen Rundfunkarchiv Babelsberg geliehen. Im Anschluss zeigte der Filmzirkel Krölpa-Ranis eine aufgearbeitete digitalisierte Fassung der noch älteren Produktion "Burgstadt Ranis 1956/57".

- Einen gemütlichen Abend verbrachten die Mitglieder des Zellaer Kultur- und Feuerwehrvereines gemeinsam mit ihren Angehörigen am 06. November im Rittergut Positz. Bei Unterhaltung, gutem Essen und viel Spaß vergingen die Stunden wie im Fluge.


- Die Evangelische Spielgemeinde Pausa zeigte am 07. November in der Kirche Krölpa die Aufführung "Die Reportage des Todes". Eine ernsthafte, geistliche Revue um den Tod und unser ganz individuelles Verhältnis zu ihm.

- Am 10. November wird in vielen Kirchengemeinden in Mitteldeutschland Martinstag gefeiert. Auch in Krölpa fand ein Lampionumzug der Kinder durch die Straßen statt. Im Anschluss wurde in der Kirche "St. Peter und Paul" durch den Kinderkreis Krölpa ein Martinsspiel aufgeführt.

- Im Gemeindezentrum Krölpa stellte der Saalfelder Autor Henry Baderschneider am 12. November sein Buch "Baderschneiders - blätter - Kram" in einer Lesung vor. Die Themen darin waren querbeet, von unterhaltsamen Gedankenspielen bis zu Texten, die mit einer Prise Sozialkritik gewürzt sind. Eine kunterbunte Sammlung aus amüsanten, teils auch philosophisch angehauchten Texten.

- Am Volkstrauertag, dem 14. November wurden auch in unserer Gemeinde an den Mahn- und Gedenkstätten mit gemeinsamen Kranzniederlegungen der Opfer von Kriegen und Vertreibung gedacht.

- Alle Eltern, Großeltern und Geschwister waren am 14. November zum weihnachtlichen Bastelspaß in die Grundschule eingeladen. Gemeinsam mit viel Freude und Begeisterung wurden wunderschöne Bastelarbeiten angefertigt.

- Die Kirchgemeinden der Kirchspiele Ranis und Krölpa luden am 17. November, dem Buß- und Bettag zu einem Bittgottesdienst für den Frieden, in die Kirche Krölpa ein.

- Die Ortsgruppe der VS lud am 16. November zur Festveranstaltung anlässlich ihres 65. Jahrestages ein. Frau Winkler, Vorsitzende der Ortsgruppe Krölpa würdigte die VS als starken, anerkannten Wohlfahrtsverband, der sich unter dem Motto "Miteinander - Füreinander" für die sozialen Interessen seiner Mitglieder stark macht und gemeinsam mit dem Team der Begegnungsstätte die vielfältigsten Angebote unterbreitet.
Einen Tag später feierten die Kinder des "Zwergenlandes" den Geburtstag der VS in der Spielefabrik in Saalfeld und verlebten eine tolle Geburtstagsparty.

- Alle interessierten Eltern waren am 20. November eingeladen einen Blick hinter die Türen der Grundschule Krölpa zu werfen. Sie erhielten an diesem "Tag der offenen Tür" Einblicke in die Arbeitsweise, den Schulalltag, die Umgebung und den Tagesablauf der Schule. Die Lehrer und Erzieher beantworteten gern die ihnen gestellten Fragen.

- Am 1.Advent, den 28. November fand an der Krölpaer Kirche "St. Peter und Paul" bereits zum vierten Mal ein Adventsmärktchen mit anschließendem Adventskonzert mit dem "Gemischten Chor des Gymnasiums am Weißen Turm" statt. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung ein sehr schöner Auftakt auf die kommende Weihnachtszeit.

- "Leise rieselt der Schnee …", so begrüßten die Ständelsänger am 29. November alle Zirkelmitglieder der VS und der OG der VS Krölpa zu adventlichen Stunden in der Begegnungsstätte.


Dezember

- In der Begegnungsstätte "Alt und Jung" fanden in der Vorweihnachtszeit zahlreiche Weihnachtsveranstaltungen statt. Liebevoll wurden sie durch das Team der Einrichtung vorbereitet und durchgeführt.
Am 01. Dezember besuchten unsere Senioren aus Trannroda, Herschdorf und Hütten die schön geschmückten Räume. Unsere Senioren aus Krölpa und Zella trafen sich am 07. und 14. Dezember zu gemütlichen weihnachtlichen Stunden und am 16. Dezember fand die Weihnachtsfeier für die Ortsteile Oelsen, Dobian und Gräfendorf statt. Zum Abschluss der diesjährigen Weihnachtsfeiern trafen sich am 20. Dezember insgesamt 32 Teilnehmer aus Rockendorf und verbrachten in der festlichen Atmosphäre der Einrichtung schöne Stunden.

- Der Winter kam mit starken Schneefällen, Sturm und umgestürzten Bäumen daher. Dies bereitet nicht nur den Autofahrern Kummer. Durch die extremen Wetterbedingungen fiel in einzelnen Ortschaften häufig der Strom aus, so dass die Bürger des Öfteren im Dunkeln und in ausgekühlten Zimmern sitzen mussten. In unserer Gemeinde waren davon mehrmals die Orte Herschdorf, Hütten und Friedebach betroffen.
Auch am 1. Weihnachtstag waren unter der Schneelast Bäume umgestürzt. Dies hatte auch den Friedebacher Bürgern einen mehrstündigen Stromausfall beschert.


- Die Kleintierzuchtvereine T 255 Krölpa und T 306 Rockendorf richteten am 04. und 05. Dezember gemeinsam die 20. Kreisverbandsschau in der Sporthalle "Fritz Meyer" in Krölpa aus. Man konnte an den beiden Tagen 509 Tiere in 52 Rassen und Farbenschlägen bewundern. Unter den 106 Ausstellern befanden sich auch 11 Jugendzüchter.
Der Vorsitzende des Rassekaninchenzuchtverein T255 Krölpa, Herr Klaus Günther widmete diese Schau dem im vorigen Jahr, viel zu früh verstorbenen Zuchtfreund Roland Trost.


- Am 06. Dezember trafen sich alle Kinder des "Zwergenlandes", um gemeinsam mit den Eltern und Erziehern den Nikolaus zu suchen. Fündig wurde man dann im Haus II. Natürlich hatte der Nikolaus auch für jedes Kind eine kleine Überraschung dabei.

- Die Kinder der großen Gruppe des "Zwergenlandes" fuhren am 07. Dezember nach Pößneck. Dort besuchten sie das Puppentheater und sahen das Stück "Meister Hobel und seine Prinzessin auf der Erbse".

- In der 3. Adventswoche bastelten die Kinder aller Zwergenlandgruppen gemeinsam mit ihren Eltern tolle Sachen für Weihnachten. Danach gab es zur Stärkung allerlei leckere Getränke, Stollen und selbstgebackene Plätzchen. Am 20. Dezember war es dann endlich soweit! Der Weihnachtsmann kam und brachte für die Kinder tolle Geschenke mit.

- Am 12. Dezember hieß es im Krölpaer Gemeindezentrum "Wir stimmen uns auf die Weihnachtszeit ein". Bei Kaffee und Kuchen wurde zu einem Programm der Musikschule eingeladen.

- Die diesjährige Weihnachtsfeier der Grundschule fand am 17. Dezember im Haus II statt. Im Programm zeigten die Schüler einen beeindruckenden Querschnitt ihres Könnens und begeisterten damit ihre Gäste. Ein Rahmenprogramm mit Tombola, Verkaufsstand, leckerem Essen und warmen Getränken rundete die gelungene Veranstaltung ab.

- Die am 18. und 19. Dezember sattfindende 8. Pinsenbergschau des "Rassegeflügelzuchtvereins Krölpa 1941" musste leider abgesagt werden. Die Gemeinde Krölpa hatte innerhalb einer Woche zum zweiten Mal das Hallenbad und die im selben Komplex befindliche Sporthalle für Besucher gesperrt. Das Winterwetter hatte der Veranstaltung einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht. Es lag so viel Schnee auf dem Dach der Sporthalle, dass dieses überlastet war, weitere Schneefälle waren vorhergesagt. So musste die Veranstaltung aus Sicherheitsgründen kurzfristig leider abgesagt werden. Vor der Sperrung hatten sich die Verantwortlichen mit jenem Statiker beraten, der für die Sanierung im Jahr 1994 Berechnungen vorgenommen hatte. Das Dach wurde damals erneuert, aber die Tragkonstruktion ist über 100 Jahre alt. Tage vorher war ein Versuch gescheitert, die Schneemassen vom Dach zu schieben.

- In Hütten gab es seit vielen Jahren kein Krippenspiel mehr. Dies änderte sich am 22. Dezember. Der Spielkreis Krölpa - junge Leute zwischen acht und zwanzig Jahren aus Neustadt, Krölpa, Zella und Herschdorf führte in der Hüttener Kirche ein Spiel nach der gleichnamigen Geschichte von Michael und Monika Höhn "Von Leitermenschen und Kerzenmenschen" den interessierten Besuchern vor. Eine zweite Aufführung fand am Heilig Abend in der Kirche Krölpa statt.

- Durch den frühen und schneereichen Wintereinbruch konnten zahlreiche begonnene Baustellen in der Region nicht abgeschlossen werden. So ging es auch unserer Gemeinde beim Anbau des Mehrzwecksaales am Schloss. Die Bauverträge für die Dacharbeiten und die Verglasung des Gebäudes waren bereits abgeschlossen. Aufgrund der Witterung war eine Ausführung dieser Bauleistungen jedoch unmöglich. Man hätte noch ca. 5 Wochen benötigt, um das Gebäude abzudichten und mit dem Innenausbau beginnen zu können. Mit einem straffen Zeitplan soll dennoch die Fertigstellung bis Oktober 2011 erreicht werden.

- Auch zum Abschluss dieses Jahres gab es im Barocksaal des Dorfzentrums Krölpa das traditionelle "Zwischen den Jahren" in der Veranstaltung "Mit Donner und Doria".
Im ersten Teil des Abends spielten Tina Pfeifer und Jonas Chudasch mit musikalischer Umrahmung durch Stephan Müller die Szenische Lesung von Schiller "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua".
Nach einer kleinen Umbauphase wurde das beliebte Stück "Dinner for one" aufgeführt. Die Veranstaltung hat sich zu einen Besuchermagnet entwickelt, so dass in diesem Jahr noch zusätzlich Stühle für die zahlreichen Gäste aufgestellte werden mussten.




Krahmer, D.

 zurück drucken