Kirche Gräfendorf

Kirche Graefendorf
Bildunterschrift: Kirche Graefendorf

Eine besondere Funktion kam in früheren Zeiten der Kirche zu. Durch ihre erhöhte Lage konnte man schon frühzeitig erkennen wenn sich Feinde der Ortschaft näherten. Auch diente die Kirche den Einwohnern als sichere Fluchtburg. Zugleich bot die Kirche einen Rundblick, der es ermöglichte, den Feind lange vorher wahrzunehmen. In der Kirche befindet sich die Glocke "Concordia", welche auch im Siegel des Ortes wieder zu finden ist.

Das Kircheninnere gleicht einem Museum. Der Altar, die Orgel und das Kirchenschiff stammen aus der Zeit um 1750. Die Kanzel ist noch älter. Sie wird auf 1650 datiert. Der Taufstein wird dem Jahr 1856 zugeordnet.

Ein besonderer Höhepunkt fand am Sonntag, den 05. Juli 1998 statt. Nach langer Bauzeit trafen sich die Gräfendorfer und ihre Gäste zur feierlichen Wiedereinweihung der neu sanierten Kirche. Bereits seit Mai 1997 wurde in der Kirche gearbeitet. Pfarrer Schilling sprach von einer Vision, die am Anfang stand, aber die Kassen waren leer. Mit der großartigen Unterstützung vieler Gräfendorfer wurde das Gotteshaus in vielen Stunden wieder aufgebaut. Pfarrer Schilling dankte allen, die durch Sach- und Geldspenden mit halfen, die Vision wahr werden zu lassen, unter anderem der Gemeinde Krölpa, der Landeskirche, der Partnergemeinde Rottweil, den privaten Spendern und Betrieben.

Heute verweilen Besucher gern länger in diesem schönen Dorf mit seinen beeindruckenden alten, großen Bäumen, dem schönen Dorfplatz und den beiden Teichen.

 zurück drucken